Novitäten


Koun Yamada
Das Tor des Zen

Grundlagen und Praxis

12 x 19 cm, 328 Seiten, gebunden

€ [D] 24,90   € [A] 25,60
ISBN 978-3-942085-55-7

Warum Zen üben? Ist Zen eine Religion? Welche unterschiedlichen Praxisformen gibt es? Was ist Erleuchtung? Diese und viele andere Fragen beantwortet der japanische Zen-Meister Koun Yamada
(1907–1989) in „Das Tor des Zen“. Wie kaum ein zweiter hat er den Weg des Zen in den Westen geprägt. Er hat Männer und Frauen aus verschiedenen religiösen Traditionen auf dem Zen-Weg angeleitet und Zen damit für die Moderne geöffnet.

„,Das Tor des Zen‘ stellt inmitten der Flut von Büchern, die es inzwischen über Zen gibt, einen seltenen Glücksfall dar. Es ist eine Fundgrube und wirkliche Hilfe auf dem Weg, wie sie selten in gedruckter Form zu finden ist: verständlich, klar und gerade heraus – und doch spürbar von einer Erfahrung bewegt, die authentisch ist, zugleich aber weit über die einer einzelnen Person hinausgeht.“ (Aus dem Nachwort von Gert Scobel)

Über den Autor:
Koun Yamada Roshi (1907–1989) war einer der einflussreichsten Zen-Meister des 20. Jahrhunderts. Er wurde nie Mönch, sondern setzte seine Arbeit in der Geschäftswelt fort. Er war das Oberhaupt der Sanbo-Kyodan-Zenschule. Es war ihm ein Anliegen, den Zen-Geist im alltäglichen Leben zu verwirklichen und eine Laien-Zen-Gemeinschaft zu bilden. Auf seinem eigenen Grundstück errichtete er dafür neben seinem Haus ein Zendo. Dieses wurde Anziehungspunkt für viele Menschen unterschiedlicher Nationalitäten und Religionen, die den Zenweg gehen wollten. Zu seinen Schülern gehörten u. a. Robert Aitken, David R. Loy, Willigis Jäger, Niklaus Brantschen und Gundula Meyer.


Stephen Batchelor
Jenseits des Buddhismus

Eine säkulare Vision des Dharma

12 x 19 cm, ca. 450 Seiten, gebunden

€ [D] 28,00   € [A] 28,80
ISBN 978-3-942085-60-1

Stephen Batchelor ist einer der bekanntesten und profiliertesten (Quer-)Denker des Buddhismus und Autor überaus erfolgreicher Bücher wie „Buddhismus für Ungläubige“ und „Bekenntnisse eines ungläubigen Buddhisten“. Sein neues Buch „Jenseits des Buddhismus“ ist die Synthese seiner jahrzehntelangen Beschäftigung mit der Frage, wie die Lehre des Buddha in der Moderne verstanden und gelebt werden kann. Was hat der Buddha gelehrt, das über Vorstellungen und Ideen, die Teil des Weltbildes seiner Zeit waren, hinausging und für uns heute noch hilfreich und wichtig sein kann? „Jenseits des Buddhismus“ wirft einen Blick auf die Zeit vor dem Buddhismus, der Zeit des Buddha, bevor seine Lehre zu einer Religion, einem -ismus wurde. Stephen Batchelor entwickelt die Vision eines säkularen Buddhismus, der uns eine undogmatische, praktische und ethische Orientierung für ein gedeihendes Leben in dieser Welt vermittelt.

Über den Autor:
Stephen Batchelor,
geboren 1953 in Dundee/Schottland, lange Jahre Mönch in der tibetischen und der Zen-Tradition ist einer der großen Querdenker des gegenwärtigen Buddhismus. Er ist Mitbegründer des Sharpham College für buddhistische Studien in Devon, England, leitet weltweit Meditationsretreats und lebt mit seiner Frau Martine in Frankreich.


Sara Maitland
Das Buch der Stille
Über die Freuden und die Macht von Stille

12 x 19 cm, ca. 320 Seiten, gebunden

€ [D] 24,90   € [A] 25,60
ISBN 978-3-942085-57-1

Die Sehnsucht nach Stille und der Wunsch, ihr Wesen, ihre Macht, ihre Freuden näher zu erforschen, hat die britische Schriftstellerin Sara Maitland auf eine Reise geführt, die bis heute andauert. Sie beginnt mit einem vierzigtägigen Rückzug, bei dem die Autorin die Folgen der Stille am eigenen Leib und Geist untersucht, gefolgt von Zeiten der Stille in religiösen Zusammenhängen, allein in der Wüste oder in den Bergen. Sara Maitland erkundet die Berichte von Mystikerinnen und Mystikern über ihre Erfahrungen mit Stille, ebenso wie die von Polarforschern, Weltumseglerinnen, Bergsteigern und Taucherinnen, die mit langen oder extremen Phasen von Stille und Alleinsein zu tun haben. Und sie beschäftigt sich mit der Frage, welche Formen des Stillseins Kreativität fördern und welche das Gegenteil bewirken.
„Das Buch der Stille“ vermittelt, weit über die persönlichen Erfahrungen der Autorin hinaus, einen Einblick in den Facettenreichtum der Stille und wie sie Menschen zu allen Zeiten fasziniert, geängstigt und beglückt hat.

Über die Autorin:
Sara Maitland ist Autorin zahlreicher Prosa-Werke, darunter Daughters of Jerusalem, das den Somerset Maugham Award erhielt, und einiger Sachbücher, darunter Gossip from the Forest: The Tangled Roots of Our Forests and Fairytales und How to be alone. A Book of Silence stand auf der Shortlist für den Bristol Festival of Ideas Book Prize und den Orwell Prize sowie auf der Longlist für den Samuel Johnson Prize und den Scottish Mortgage Investment Trust Book Award für das schottische Sachbuch des Jahres. Die Schriftstellerin lebt seit 2007 in einer Moorlandschaft in Galloway, Schottland.


David R. Loy
Geld, Sex, Krieg, Karma

Anmerkungen zu einer buddhistischen Revolution

Erscheint im Herbst 2017

12 x 19 cm, ca. 176 Seiten, gebunden

€ [D] 17,90   € [A] 18,40
ISBN 978-3-942085-59-5

Dem US-amerikanischen Gelehrten und Zen-Lehrer David R. Loy geht es in „Geld, Sex. Krieg, Karma“ um einen fruchtbaren Dialog zwischen Buddhismus und Moderne. Geld, Sex und Krieg sind Chiffren unserer Zeit, an denen die Probleme und Herausforderungen der Gegenwart besonders deutlich werden. Immer mehr Menschen suchen nach neuen Wegen, interessieren sich für Buddhismus, Meditation und Achtsamkeit. Diese sollten aber, so Loy, nicht als Möglichkeiten der Flucht aus der Wirklichkeit verstanden werden, sondern uns ermächtigen, mitfühlend und engagiert in dieser Welt zu leben. Dazu gibt das Buch zahlreiche Anregungen.

Über den Autor:
David Robert Loy ist Professor, Autor und Lehrer in der Sanbo-Zen-Überlieferung des japanischen Zen-Buddhismus. Seine Artikel erscheinen regelmäßig in wichtigen Zeitschriften und buddhistischen Magazinen, wie „Tricycle“, „Shambhala Sun“, „Inquiring Mind“ und „Buddhadharma“, sowie in verschiedenen akademischen Journalen. David Loy ist mit Linda Goodhew verheiratet, einer Professorin für Englische Literatur und Sprache (und Koautorin von „The Dharma of Dragons and Daemons“). Viele seiner Schriften sowie Audio- und Videovorträge und Interviews sind auf seiner Webseite abrufbar:www.davidloy.org.